Runde 6-LUV (Nachtrag)

LUV Graz : SV Justiz 3:5 (1:3)
0:1 Huttmann (5. min.)
0:2 Huttmann (29. min.)
0:3 Kager (33. min.)
1:4 Huttmann (46. min.)
1:5 Huttmann (49. min.)

2017 18 02 Pirka

Im Nachtragsspiel am Nationalfeiertag musst der Heiligen SV Justiz zu den Liganeulingen LUV 2. Niemand ahnte noch das dieses Spiel trotz des Sieges zu einer bitteren „Schweinspartie“ des sonst so souveränen SV Justiz werden würde.

Startrainer Rossi lies wieder die Rotationsmaschinerie laufen und stellte wie folgt auf:
Phil the Cat im Tor, die Innenverteidigung besetzte Lub und Cembabums welche von den Aussendeckeln Krämi und Dom unterstützt wurden. Unser Denker und Lenker in der Zentrale, Jörg bekam routinierte Unterstützung auf der 6 von unserem Justiz Urgestein Chri „The Philosoph“ Mandl. Nach langer Abwesenheit bei unseren Nordischen Nachbarn bestritt Tom sein heuriges Stammplatz Debut auf der linken und Franz auf der rechten Aussenbahn. Das mittlerweile bewehrt Sturmduo  Lady Kager und Berni blieb wie im letzten Spiel gleich.

Eigentlich kann da nix schief gehen wenn man diese solide Mannschafftsaufstellung im Spielbericht liest.
Der heilige SV Justiz wollte gleich von Beginn an das Tempo vorgeben und versuchte in alter Spiellaune das Geschehen zu dominieren. Jedoch bei einer Fehlpassquote von 95% und einer Laufbereitschaft von sag ma mal optimistisch 80% von gewünschten 120% tat sich die Mannschaft in Gelb Blau doch sehr schwer und durfte gleich mal durchatmen. Ein Tor des SV LUV wurde nach Abseitsposition vom einigermaßen soliden Schiedsrichter zurück Gepfiffen.

Und dann kam Berni: Quasi im Gegenzug zeigte unser lieber Kapitän wie Bullig und Abschlussstark er im Vollsprint ist und schob den Ball souverän nach einen 30 Meter Lauf beim Tormann vorbei.
Auch das 2:0 unseren lieben Kager war sehenswert, denn mit einer Ruhe lies Phil die gesamte Hintermannschaft des SV LUV aussteigen und schab den Ball staubtrocken ins Tor.
Spielerisch war es trotzdem eher vom Durchfall geplagt und so konnte sich der Heilige SV Justiz bei seinen Stürmern bedanken die uns am Leben hielten. Das 3:0 von Berni war auch eher in Zufallsprodukt und so hoffte man mit diesem Vorsprung in die Pause zu gehen. Leider jedoch nach einem Eigenfehler im Spielaufbau konnte LUV den ersten Treffer in der 37 min verbuchen. Danach war Halbzeit.
Startrainer Rossi versuchte noch einmal die trotz des Spielstandes moralisch angeschlagenen Spieler des SV Justiz aufzubauen und gleich nach Wiederanpfiff dachte man „VL haben sie sich endlich gefangen“. 2 Tore Kurz nach Anpfiff wieder von unserem lieben Berni lies die Messe anscheinend gelesen worden zu sein.
Doch wieder hörte der SV Jusitz auf zum Fußballspielen. Rossi versuchte durch die Einwechslungen von Mario für Jörg und Hafi für Tom, das Spiel noch einmal zu verändern. Doch ohne Erfolg. Das Spiel wurde komplett aus der Hand gegeben und so konnte SV LUV das Spiel durch 2 Treffern zum 5:3 wieder spannend machen. Jedoch reichte die Zeit „Gottseidank“ nicht aus um die Prtie noch komplett den Gastgebern zu übergeben.

WhatsApp Nachricht nach dem Spiel vom Startrainer Rossi:“ Schlechtestes Spiel seit 3 Jahren und trotzdem 3 Punkte“ lässt darauf hindeuten das wir trotz dieser Leistung auf die 3 Punkte stolz sein und den Abstand zur Spitze halten können.
Jetzt heißt es trainieren und nach vorne schauen. Denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel.